Livestream Encoding

Für ein ideales Streaming Erlebnis

Jeden Tag schauen Nutzer auf der ganzen Welt über ihr Smartphone oder Laptop Liveveranstaltungen in Echtzeit.

Während eines Livestreams ist die Bild- sowie die Tonqualität besonders wichtig. Damit stets eine gute Qualität gewährleistet werden kann, gibt es sogenannte „Livestream-Encoder“.

Welche Möglichkeiten gibt es beim Encoding?

Es gibt die Möglichkeit zwischen einem Hardware- und einem Software-Encoder zu wählen. Für welche Option Sie sich entscheiden hängt weitestgehend vom Zweck Ihres Streams, sowie von dem Budget ab, mit dem Sie arbeiten.

Während Hardware-Encoder aufgrund ihres hohen Preises überwiegend von professionellen Rundfunkveranstaltern verwendet werden, arbeiten Anfänger und Fortgeschrittene meistens mit der Encoder-Software.

Über livestream-server.de gibt es für Kunden sogar die Möglichkeit einen kostenfreien Encoding-Service zu nutzen.

Worin unterscheiden sich die beiden Encoder?

In gewisser Hinsicht sind sich Hardware- und Software-Encoder sehr ähnlich.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden – und das Merkmal, dass es Hardware-Encodern ermöglicht, effektiver zu arbeiten – besteht hauptsächlich darin, dass bei Hardware-Encodern die einzige Aufgabe darin besteht, den Codierungsalgorithmus auszuführen. Software-Encoder hingegen arbeiten mit dem Betriebssystem des Computers, sodass die Codierung der Videoinhalte nicht die Hauptfunktion ist.

Transcodierung oder Encodierung?

Worin liegt der Unterschied?

Transcodierung und Encoder werden häufig miteinander verwechselt.

Während sowohl das Codieren, als auch das Transcodieren, Möglichkeiten zum Konvertieren von Dateien zwischen Formaten ermöglicht, gibt es einen kleinen Unterschied zwischen den beiden. Während beim Encoding eine unkomprimierte Audio- oder Videodatei in ein anderes Dateiformat umgewandelt wird, verwendet man beim Transcodieren eine komprimierte Quelldatei.

Einfacher erklärt bedeutet das, dass Zuschauer das Video beim Transcodieren in der Größe ansehen können, die mit ihrer Internetgeschwindigkeit am besten funktioniert. Anstatt das Format eines Videos zu konvertieren, wird bei einer Transcodierung das Video lediglich in eine kleinere Größe umgewandelt. Jemand mit langsamerem Internet würde das Video dementsprechend in einer niedrigeren Auflösung sehen.

Beide Methoden sorgen jedoch dafür, dass Video in ein Format zu konvertieren, dass ohne Probleme übertragbar ist.

Welchen Encoder Sollte ich verwenden?

Das Richtige für Ihr Projekt

Der verwendete Encoder spielt eine große Rolle für die Qualität Ihres Live-Stream-Videos.

Während Hardware-Encoder dazu neigen, Streams mit besserer Qualität zu erzeugen, sind Software-Encoder einfacher zu verwenden und kostengünstiger. Wenn Sie mit Live-Stream-Videos noch nicht vertraut sind, ist es vorerst eine gute Möglichkeit einen kostenfreien Encoding-Service zu nutzen. Nachdem Sie sich mit den Grundlagen vertraut gemacht haben, können Sie später auf ein leistungsfähigeres Programm upgraden.